Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern.

Mein Arsch

Sexismus und sexuelle Belästigung sind leider allgegenwärtig. Sie sind fester Bestandteil des Alltags und damit ein ernsthaftes Problem. Dieses Foto ist ein Statement gegen all die Momente, in denen mir Sexismus begegnet ist.

All die Momente, in denen Männer dachten, mein Outfit sei eine Einladung zum Starren, Ausführen von anzüglichen Gesten oder plumpen Anmachen. All die Momente, in denen ich ungefragt von Typen mitten in der Öffentlichkeit an den Arsch gegrapscht wurde. All die Momente, in denen ich mich unwohl gefühlt habe aufgrund von sexistischem Verhalten. In denen ich mich wütend, verzweifelt, angeekelt, machtlos, gedemütigt und benutzt gefühlt habe. Und all die Momente, in denen ich davon erzählt habe und hören musste: „Es war bestimmt ein Versehen“ oder „Bei so einem Outfit…“.

Jeder definiert seine Grenzen und seine Freiheiten selber. Niemand hat das Recht, über die Körper und Grenzen anderer Menschen zu bestimmen. Ich bin kein „verfügbares Objekt“ und es ist mein Körper, nur ich entscheide wer mir nahe kommen und mich anfassen darf!

Es sollte selbstverständlich sein, dass jeder anziehen kann was er will, ohne mit sexuellen Übergriffen aller Art rechnen zu müssen und ohne sich eingeschränkt zu fühlen.“

 

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on reddit
Share on telegram
Share on email

Deine Spende für NotAnObject e.V.

Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: 15,00€